Wettbewerb Feuerwehrwache Lustenau

Ort: LustenauNutzfläche: 4.100 m²Baukosten: ca. 7,5 Mio. €

Das neue Feuerwehrhaus erstreckt sich entlang der Neudorfstraße und nimmt die Stringenz der rückwärtigen Handelsschule auf. Gleichzeitig weitet sich der Vorplatz und gibt Raum für die Inszenierung der markant herausgearbeiteten Funktionen: Schlauchturm, Übungs- und Kletterbereich und die Präsentation des historischen Leiterwagens. Ebenso selbstbewusst sind die weiteren Funktionsbereiche ablesbar gliedern das Gebäude gemäß seiner Nutzung. Die Verwendung natürlicher Fassadenmaterialien wie Beton und Holz vermitteln dem Bau einen kraftvollen und bodenständigen Ausdruck. Die mit der Straßenflucht angeordnete Fahrzeughalle ermöglicht eine direkte Alarmausfahrt auf die Neudorfstraße. Die Andienung für Feuerwehr und PKW ist klar getrennt über die östliche und westliche Zufahrt organisiert. Zudem kann das Gebäude umfahren werden, sodass Anlieferung und Restgutentsorgung gut funktionieren. Neben dem südlichen Eingangsbereich sind Kommando- und Nachrichtenraum leicht erhöht angeordnet und der Gebäudeflucht vorgelagert. So ist ein guter Überblick über alle Aktivitäten auf dem Vorplatz und in der Fahrzeughalle gegeben. Haupt- und Nebenzugänge ermöglichen gleichermaßen den Zutritt von Norden und Süden. Die Funktionsbereiche sind klar gegliedert. So sind im Erd- und Untergeschoss alle Funktionsräume für den Feuerwehrbetrieb angeordnet. Im 1. Obergeschoss befinden sich die Schulungsräume und der Jugendbereich. Im 3. Obergeschoss sind die Büros situiert und die Haustechnik hochwassersicher platziert. Die Wege für die Funktionsabläufe im Alarmfall, Übungen sowie Nutzung der Schulungs- und Jugendbereiche überschneiden sich nicht.

In Kooperation mit Assmann Beraten + Planen GmbH Logo Assmann