Seniorenwohnen im Stadtzentrum

Ort: MagdeburgWohnfläche: 1.200 m²Leistungsphase: 1–3

Der als Sportzentrum mit zahlreichen Ne­benräumen errichtete DDR-Plattenbau erstreckt sich über zwei Ebenen und ist teilunterkellert. Seit Anfang 2011 ist der Komplex leerstehend. Das U-förmige Ge­bäude aus Mittelbau und zwei Seitenflügeln schließt in sich eine Sporthalle ein. Aufgrund der Tragstruktur und der früheren Büronutzung bietet sich die Umnutzung zu einem Seniorenwohnheim an. Die Sport­halle weicht ihrer bisherigen Funktion und schafft eine großzügige Freifläche, die vor Wind und Wetter geschützt ist. Zusätzlich können somit Belichtungs- und Belüftungs­flächen in die innere Fassade geschnit­ten werden, die eine adäquate Nutzung des Gebäudes erst möglich machen. Die bestehende zentrale Eingangssituation verschiebt sich auf die Ecke Stresemann­straße-Bandenburgerstraße und erhöht dadurch die Signifikanz des Gebäudes. Weiterhin wird die hier vorhandene Frei­fläche einer Nutzung zugeführt, in dem sie das Entrée bildet. Trotz des eng bebauten Quartiers ergeben sich daher genügend Freiflächen und Erholungsräume. Die bar­rierefreie Zugänglichkeit ist hier problemlos realisierbar, da das bestehende Gelände auf das Erdgeschossniveau hinaufführt. Auf den angrenzenden Flächen zur Bran­denburgerstraße können Pkw-Stellplätze geschaffen werden.